• RENAISSANCE DES PILGERTUMS

    Das Pilgertum auf dem Jakobsweg erlebt jüngst eine Renaissance erstaunlichen Ausmaßes.
    Allein im Jahr 2014 pilgerten über 230.000 Menschen nach Santiago de Compostela.

    Quelle: Pilgerbüro Compostela 2015
    Warum Menschen pilgern - darunter viele, die im traditionellen Sinn nicht an Gott glauben -, wurde bislang nicht erforscht. In meiner soziologischen Dissertation bin ich dieser Frage auf den Grund gegangen.
  • Pilgern ist ein biographisches Programm

    MENSCHEN PILGERN IN TYPISCHEN BIOGRAPHISCHEN SITUATIONEN

  • Es gibt fünf Haupttypen von Pilgern

    BILANZIERUNG, KRISE, AUSZEIT,
    ÜBERGANG, NEUSTART

  • Die biographische Veranlassung bestimmt die Pilgererfahrung

    DIE EIGENE VERGANGENHEIT ZUM THEMA MACHEN, KöRPERLICH ERFAHREN UND ZUHAUSE NEU PRäSENTIEREN 

  • Die Gestalt von Religion wandelt sich

    PILGER KONSTRUIEREN, ERWEITERN UND VERGEWISSERN SICH EINER "PRIVATEN RELIGION" JENSEITS DER INSTITUTION KIRCHE

  • Pilgern als totale Gegenwelt

    PILGER ERFAHREN EINE LEBENSWELT, DIE IHREM GEWOHNTEN ALLTAG IN JEGLICHER HINSICHT DIAMETRAL ENTGEGENSTEHT.

  • AUTOR

    Christian Kurrat

    Dr. rer. soc.
    • Studium der Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum (Diplom 2008)
    • Promotion im Fach Soziologie an der FernUniversität in Hagen zum Thema "Renaissance des Pilgertums" (2014)
    • Auszeichnung mit dem Förderpreis der Sparkasse Hagen für herausragende Promotionen an der FernUniversität in Hagen (2015)
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität in Hagen (2008-2014 und seit 2015)
    • Gastwissenschaftler an der Universidade de Santiago de Compostela (USC) seit 2017
    • Pilgererfahrung auf dem Camino Francés (2008), Camino Portuguese (2012) und Camino del Norte (2015)
    • Bürgerschaftliches Engagement in der Kommunalpolitik, u. a. zehn Jahre Mitglied des Rates der Stadt Hagen (2004-2014)
  • VORTRäGE

    Zu folgenden Themen biete ich Vorträge an

    • Typische Lebensgeschichten auf dem Jakobsweg. Soziologische Forschungsergebnisse zur Frage, warum Menschen heute pilgern (ca. 40 Minuten)
    • Die religiöse Dimension des Pilgerns auf dem Jakobsweg. Kirchlichkeit vs. individuelle Religion (ca. 40 Minuten)
    • Pilgern gestern und heute. Soziologische Befunde zur religiösen Praxis auf dem Jakobsweg (zusammen mit Patrick Heiser, ca. 70 Minuten)

    Bitte senden Sie Ihre Anfrage mit Terminwunsch per E-Mail

  • BüCHER

    Zum Thema Pilgern habe ich diese Bücher veröffentlicht

    Renaissance des Pilgertums

    Zur biographischen Bedeutung des Pilgerns auf dem Jakobsweg
    Christian Kurrat

    Das Pilgertum auf dem Jakobsweg erlebt jüngst eine Renaissance erstaunlichen Ausmaßes. Warum Menschen auf dem Jakobsweg pilgern - darunter viele, die im traditionellen Sinn nicht an Gott glauben -, wurde bislang nicht erforscht. In dieser Studie wird auf der Basis von Interviews und Beobachtungen gezeigt, dass Pilgern ein biographisches Programm ist: In typischen Lebenssituationen und unabhängig von ihrer religiösen Orientierung entscheiden sich Menschen für eine Pilgerschaft, um in der Außeralltäglichkeit und im Gespräch mit anderen Pilgern biographische Probleme zu bearbeiten. Dabei zeigt sich auf dem katholischen Jakobsweg insgesamt ein fundamentaler Wandel von Religion. Die konfessionell verfasste Religion wandelt sich zu einer privaten, in neuen Formen von Gemeinschaft konstruierten Religion.
     
    Berlin/Münster 2015: LIT
    Online bestellen bei Amazon

    Pilgern gestern und heute

    Soziologische Beiträge zur religiösen Praxis auf dem Jakobsweg
    Patrick Heiser, Christian Kurrat (Hg.)

    Pilgern ist Mode geworden: die Zahl der Pilger hat sich in den vergangenen Jahren verdreißigfacht, Reisebüros bieten Spiritualreisen an, Pilgerrouten werden ausgebaut, Erfahrungsberichte en masse veröffentlicht. Die Pilgerforschung jedoch steht noch ganz am Anfang, Erstmalig werden in diesem Band alle aktuellen Studien zum Pilgern auf dem Jakobsweg zusammengeführt. Soziologen, Historiker und Theologen diskutieren: Wer pilgert? Wie und warum wird gepilgert? Wie unterscheidet sich das Pilgern gestern vom Pilgern heute? Offenbar ist es nicht mehr nur eine ur-religiöse Angelegenheit, sondern eine individualisierte Praxis für religiöse und areligiöse Wanderer aller Couleur.
     
    Berlin/Münster 2012: LIT
    Im Februar 2014 erschien die 2., aktualisierte Auflage
    Online bestellen bei Amazon
  • MEDIA

    Hier finden Sie Interviews und Artikel zum Thema

    "Christian Kurrat im Gespräch" mit Tobias Nagorny von Radio Bremen
    "Menschen pilgern aus biografischen Gründen", Gespräch mit Stephan Karkowsky von Deutschlandradio Kultur
    "Pilgern ist 'religiöses Phänomen jenseits von Kirche'", Quelle: epd, Nicole Kiesewetter
    Menschen auf Sinnsuche. Marktplatzgespräch: Welche Antworten Kirche heute geben kann
  • NACHRICHT SENDEN

  • IMPRESSUM

    Angaben gemäß § 5 TMG:
     

    Christian Kurrat
    Roggenkamp 8
    58093 Hagen